Offizielle Listen der Todesopfer des "Todesmarsches von Dachau"

Die einzigen Institutionen, deren Nachforschungen alle Orte erfassten, in denen KZ-Häftlinge auf Todesmärschen und Todeszügen des KZ-Komplexes Dachau starben und beerdigt wurden, sind die Netherlands Tracing Mission (NTM) und die Bayerische Verwaltung staatlicher Schlösser, Gärten und Seen ( BVSGS). Nach der Exhumierung der Gräber von Opfern der Evakuierungsmärsche veröffentlichten sie Totenlisten in alphabetischer Reihenfolge der jeweiligen Orte. In der folgenden, von uns erstellten Tabelle haben wir diese Ortsangaben zum besseren Verständnis der historischen Ereignisse in geographischer und chronologischer Reihenfolge der Orte der einzelnen Strecken eingetragen. Die Zahlen der beiden offiziellen Quellen werden von uns kommentarlos nebeneinander gestellt. Die meisten einschlägigen sekundären Quellen nennen für die Gesamtzahl der Toten weitaus höhere Zahlen.

Orte Tote Orte Tote
NTM BVsSGS NTM BVsSGS
Dachau-Dürnbach Mü-Ost - Ellbach
Krailling 1 Egling 3 1
Gauting 1 Manhartshofen 1 1
Leutstetten 1 Hartpenning 4
Starnberg Dietramszell 3
Percha 2 Hechenberg 2
Münsing 1 Kirchbichl/Ellbach 14 12
Holzhausen 6
Aufkirchen 4 Dachau-Seefeld
Dorfen 1 1 Weilheim 4
Wolfratshausen Seefeld 63
Gelting Mittenwald 107
Geretsried
Bolzwang/Achmühle 40 39 Kaufering-Dachau
Beuerberg 1 13 Schwabhausen 170 130
Königsdorf 5 5
Bad Tölz 28 28 Mühldorf-Süden
Greiling 4 Poing 3
Reichersbeuern 9 9 Bernried 174
Waakirchen 15 Tutzing 54 54
Rottach 1 Seeshaupt 92
Kreuth 2 Iffeldorf 17 17
Dürnbach 1 Arnstorf 11 10
Penzberg 5